Main content of this page

Anchor links to the different areas of information in this page:

You are here: drupaWORLD. Press Service.

Services & Information for Journalists

06.09.2011

drupa 2012 World Tour startet in die heiße Phase: Rund 60 drupa-Events in mehr als 40 Ländern

Mit den Präsentationen und Pressekonferenzen in Chicago (12. September), Manila (15. September) und Tokio (18. September) fällt der Startschuss für die heiße Phase der drupa 2012 World Tour.

 

Bis weit in den Februar 2012 hinein laufen die rund 60 drupa-Events in mehr als 40 Ländern. Dabei reicht die Palette des Veranstaltungsformats von Fachpressegesprächen in kleiner Runde, halbtägigen Branchen-Workshops bis hin zu Präsentationen mit mehreren hundert Teilnehmern. „Die drupa World Tour ist ein wichtiger Baustein in unserem gesamten Marketingmix aus PR, Pressearbeit, Anzeigenkampagnen, Direct Mailings, Online-Aktionen und Sponsoring“, hebt Manuel Mataré, Director der drupa 2012, den besonderen Stellenwert dieser Aktivitäten hervor. „Auf diese Art erreichen wir die drupa-Besucher unmittelbar und können sie über die aktuellen Fakten rund um die drupa 2012 informieren. Aber natürlich lässt sich im direkten Dialog auch ausloten, wo Interessen und Bedürfnisse liegen. Gerade das ist neben der persönlichen Besucherwerbung ein unschätzbarer Vorteil der drupa-Veranstaltungen.“ Wenn der letzte drupa-Pre-Event beendet ist, haben die „drupa-Botschafter“ übrigens mehr als 237.000 Flugkilometer zurück gelegt – das entspricht in etwa rund sechs Weltumrundungen.

drupa 2012: Die Zukunft des Druckens im Fokus
Die World Tour bietet neben den aktuellen Messefakten einen Ausblick auf die Branchen-Megatrends, die auf der drupa vom 3. bis 16. Mai 2012 präsentiert werden. „Die Zukunft des Drucks liegt ganz klar in den Bereichen Verpackung, gedruckter Elektronik (RFID) und Digitaldruck inklusive Personalisierung“, so Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik im VDMA. „Vor allem der Verpackungsdruck wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.“

Während die traditionellen Märkte weitgehend gesättigt sind, entwickelt sich der Druckmarkt in den Schwellenländern äußerst dynamisch. In Asien hat sich das Volumen von 133 Milliarden Euro auf 168 Milliarden Euro vergrößert; allein in China hat er sich auf 49 Milliarden Euro verdoppelt. Und diese Dynamik hält an. Marktforschungsinstitute schätzen, dass das Druckvolumen in China bis 2014 auf 70 Milliarden Euro steigt. Vorsichtiger Optimismus prägt denn auch die Druck- und Papierbranche im Vorfeld der drupa 2012. Damit kommt die drupa – einmal mehr – genau zum richtigen Zeitpunkt. Viele innovative Entwicklungen gepaart mit erfolgreichen Geschäftsideen verheißen dem Druck eine spannende Zukunftsperspektive.

Multitalent Druck: Mehr als Zeitung & Co
Wie keine andere Fachmesse präsentiert die drupa das komplette Weltmarktangebot: Ob Global Player oder aufstrebender Newcomer, Anbieter aus den Schwellenländern oder den Industrienationen – sie alle sind auf der drupa vom 3. bis. 16. Mai 2012 vertreten. Das komplette Messegelände mit seinen 19 Hallen verwandelt sich in dieser Zeit in die größte Druckerei der Welt. Dabei stellen die rund 1.800 Aussteller aus über 50 Ländern die Vielseitigkeit und Innovationskraft ihrer Branche unter Beweis – unabhängig davon, ob es um Zeitungen & Co., Verpackungsdruck, kommerzielles oder funktionales Drucken geht.

Im Unterschied zur vergangenen drupa 2008 nehmen die Anbieter digitaler Lösungen einen noch größeren Stellenwert ein und spiegeln damit den Megatrend Digitalisierung eindeutig wider. So dreht sich im kommenden Jahr in sechs Hallen alles um Digitaldruck, Workflow oder Web-to-Print-Anwendungen, um die wichtigsten Beispiele zu nennen. Firmen wie Agfa, Canon, Kodak, Epson, Fujifilm, Hewlett-Packard, Konica Minolta, Ricoh, Screen und Xerox sind in den Hallen 4, 5, 8a, 8b,9 und 10 anzutreffen. Ein positiver Trend ist auch im Bereich der Weiterverarbeitung festzustellen; die Aussteller präsentieren sich deutlich vergrößert (z.B. Kolbus).

Die weiteren Eckpfeiler der drupa 2012 sind:
• Hallen 1 und 2: Heidelberger Druckmaschinen AG mit Netzwerkpartnern (z.B. Polar-Mohr)
• Halle 3: Druck sowie Materialien und Dienstleistungen (z.B. Leonhard Kurz, Sakurai )
• Halle 6: PrintCity mit manroland sowie weitere Aussteller (z.B. Wohlenberg)
• Hallen 10 bis 12: die Papierverarbeitung und Packmittelproduktion (z.B. Bobst AG, Mitsubishi Paper, Comexi)
• Hallen 12 bis14: Druckweiterverarbeitung (z.B. Horizon, Müller Martini, CP Bourg)
• Hallen 15 bis 17: Druckmaschinen und Druckweiterverarbeitung (z.B. Cerrutti, Ferag AG, Goss, Koenig & Bauer AG, Körber PaperLink, Kolbus GmbH & Co. KG, Shanghai Electric, Windmöller & Hölscher KG)

Die dynamische Entwicklung des chinesischen Druckmarktes spiegelt sich auch auf Seiten der Ausstellerbeteiligung wider: Mit rund 11.000 Quadratmetern ist die Beteiligung aus China im Vergleich zu 2008 um fast 100 Prozent gewachsen.

Type Directors Club of New York mit aktueller Show
Eine ideale Ergänzung zum Ausstellerangebot und Sonderschauen wie dem drupa innovation park und dem drupacube sind fachliche Add-on‘s wie die Präsentationen des Mainzer Gutenberg Museums, des Leipziger Museums für Druckkunst oder auch die aktuelle Show des Type Directors Club of New York (TDC). Zur drupa 2012 werden die Siegerarbeiten des laufenden Wettbewerbs weltweit zum ersten Mal präsentiert. Aus dem clubinternen Wettbewerb einiger Typofreaks von der New Yorker Madison Avenue entstand der weltweit wichtigste Wettbewerb zu Schrift und Grafik Design. Eine Auszeichnung des Type Directors Club of New York (TDC) gilt heute als „Oscar der Typographie“, ist Karriere-Sprungbrett und wichtiger Punkt in Kreativ-Rankings.

Geöffnet ist die drupa täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (an den Wochenenden bis 17.00 Uhr). Tickets können schon im Vorfeld über das Internet zu Hause ausgedruckt werden. Der Vorteil des E-Tickets ist der vergünstigte Preis: So kostet die Tageskarte 40 Euro, an den Tageskassen in Düsseldorf liegt der Preis bei 65 Euro. Der Service beinhaltet noch einen weiteren Nutzen: Online bestellte Eintrittskarten kann man bereits auf der Hinfahrt zum Messegelände als kostenlosen Fahrschein für alle Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs in den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr und Rhein-Sieg nutzen.

Pressereferat drupa 2012
Monika Kissing
Anne Klaus (Assistenz)
Tel: +49(0)211-4560 543
Fax: +49(0)211-4560 8548


 

Servicelinks

Weitere Informationen und Funktionen

Downloads

 
© Messe Düsseldorf printed by www.drupa.de