PACK PRINT INTERNATIONAL 2017 in den Startlöchern

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

Hochkarätiges Line-Up aus 300 Ausstellern aus 20 Ländern

  • Sechste Ausgabe mit Schwerpunkt Packaging
  • Hochkarätiges Line-Up aus 300 Ausstellern aus 20 Ländern
  • Umfangreiches Programm zu den neusten Branchentrends

Die PACK PRINT INTERNATIONAL, die im Zwei-Jahres-Turnus stattfindet, hat sich seit ihrer Premiere 2007 als eine strategische Business-Plattform für die Verpackungs- und Druckindustrie im südasiatischen Raum etabliert. Für 2017 bereits zugesagt haben führende  Branchenvertreter wie u.a. HEWLETT-PACKARD, KOENIG & BAUER GROUP (KBA), KONICA MINOLTA, DUPLO, BOBST, FERROSTAAL, FUJI XEROX, RISO, CYBER SM, BST ELTROMAT, BPS UNITED, PMC LABEL MATERIALS, KEYWELL INDUSTRIAL, ROTOMETRICS, KURZ, ZUND ASIA, NAKAYAMA CORPORATION, TSUKATANI, MBA INTERNATIONAL, HARN ENGINEERING, WAH HO PACKAGING, RICOH, THAI KK, SIAM TOPPAN und SCG PACKAGING.

Ein Keyplayer, der seine Teilnahme für dieses Jahr nach einer erfolgreichen PACK PRINT INTERNATIONAL 2015 bestätigt hat, ist Ferrostaal (Thailand) Co Ltd. Geschäftsführer Fritz Kistler: „Als gut organisierte Messe bot uns die PACK PRINT INTERNATIONAL die erforderliche, strategische Plattform, um interessierten Facheinkäufern und Besuchern aus der Region Ferrostaal Thailand und die Produkte unserer Partner vorzustellen.“

Asien: Wachstumstreiber für Verpackung weltweit – der Markt für Etiketten wächst

In den entwickelten Märkten zählen Verpackungen zu  wesentlichen Alltagsgegenständen – und auch in Schwellen-ländern ist das zunehmend der Fall. So  belief sich der weltweite Verpackungsmarkt 2014 auf 812 Milliarden US-Dollar und wird den Voraussagen nach bis 2020 um jährlich 3,5 Prozent auf 998 Milliarden US-Dollar wachsen. Dieses Wachstum wird laut „The Future of Global Packaging to 2020“, einem kürzlich von Smithers Pira veröffentlichten Bericht, hauptsächlich von Asien getrieben.

Neben diesen weltweiten Verpackungstrends steht der schnell wachsende Markt für Etiketten in Asien. Eine weitere neue Studie von Smithers Pira – „The Future of Printed Labels Market to 2019“ – zeigt, dass Asien die größte Herstellerregion für Etiketten ist und ihr Anteil an der Weltproduktion bis 2019 voraussichtlich auf über 41 Prozent steigen wird. Auch kleinere Länder in Asien sind durch die Bildung branchenspezifischer Allianzen zu wichtigen Akteuren in dieser wettbewerbsintensiven Region geworden. Mit zehn Mitgliedern bildet die Wirtschaftgemeinschaft ASEAN (AEC) durch einen erhöhten Strom von Waren, Dienstleistungen und Investitionskapital einen aufstrebenden Markt für Etiketten-lieferanten und –verarbeiter.

Für den Endverbrauchermarkt bleiben Lebensmittel und Getränke die größten Einsatzbereiche für Etiketten, gefolgt von Kosmetikartikeln und Pharmazeutika. Das am häufigsten verwandte Druckverfahren in der Etikettenherstellung ist die Flexographie, obwohl Digitalverfahren im Zuge des Strebens nach Nachhaltigkeit rasch zulegen.

Packaging im Fokus

Der internationalen Marktentwicklung folgend bündelt die PACK PRINT INTERNATIONAL 2017 Synergien zwischen der Verpackungs- und Druckindustrie. Ihren Schwerpunkt setzt die Fachmesse auf Packaging. Ein Highlight hier ist der One Stop Pack & Print Pavilion, der 25 preisgekrönte und kreative Verpackungslösungen u.a. für Lebensmittel, Getränke, Pharmazeutika, Elektronik, Kosmetik und Pflegeartikel aus Thailand zeigen wird. Der Pavillon dient als Best-Practice-Plattform, auf der sich Verpackungsdesigner, Verpackungsnutzer, Verpackungshersteller, Materiallieferanten und Maschinen-hersteller gezielt informieren und inspirieren können.

Die Labelling Zone ist eine Sonderschau zu Etiketten-drucktechnik in all ihren Facetten. Hier reichen die Angebote von modernen Endbenutzer-Anwendungen wie für Lebensmittel, Pharmazeutika, Kosmetik und Elektronik bis zu den breiteren Anwendungen für Etikettendruck, Dekoration, Verarbeitung und technische Anwendungen.

Das Programm: Wissensaustausch unter Branchenexperten

Traditionell wird das Messeangebot von einem hochkarätigen Rahmenprogramm begleitet. Dazu gehört 2017 eine Konferenz zu Lebensmittelverlusten und Verschwendung in Zusammenarbeit mit der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen. „Wir freuen uns, wieder mit der Verpackungsindustrie zusammenarbeiten zu können, um Lösungen zur Senkung von Lebensmittelverlusten und -verschwendung anzuregen und freuen uns auf diese spannende Veranstaltung“, sagt Anthony Bennett, FAO Senior Food Systems Officer für die Region Asien-Pazifik.

Weitere Programm-Höhepunkte sind das zweitägige International Packaging Research and Innovative Forum, die Preisverleihung der jährlichen Thai Print Awards und das 5th Asian Packaging Network General Meeting 2017, veranstaltet von der Abteilung für Verpackung und Packstoffe (PKMT) der Fakultät für Agrarindustrie der Universität Kasetsart, vom Asian Packaging Network (APN), von der Thai Packaging Association und der Thai Printing Association.

Zudem wird allen vorregistrierten Besuchern ein kostenloses Business-Matchmaking angeboten, um neue Kontakte zu generieren oder bestehende zu pflegen.

Das internationale Portfolio der Messe Düsseldorf

Die PACK PRINT INTERNATIONAL zählt zum internationalen Portfolio der Messe Düsseldorf für Fachmessen für die Druck- und Verpackungsindustrie. Ihre internationale Kompetenz in der Druck- und Verpackungsbranche hat sich die Messe Düsseldorf vor allem mit der Organisation ihrer Leitmessen drupa und interpack erworben. Für die Druck- und Medienindustrie veranstaltet sie neben der drupa, in Eigenregie und gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften, herausragende regionale Fachmessen, so u.a. die All in Print und die pacpro in Shanghai, die IPAP in Teheran, die printpack alger in Algier, und die indoprint in Jakarta.

Nähere Informationen zur PACK PRINT INTERNATIONAL sind online unter www.pack-print.de verfügbar.

Ihre Ansprechpartner

Julia Lauber
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-996
Fax: +49 (0)211 4560-87996
LauberJ@messe-duesseldorf.de

Anne Schröer
(Sachbearbeitung)
Tel.: +49 (0)211 4560-465
Fax: +49 (0)211 4560-87465
SchroeerA@messe-duesseldorf.de

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über ein Belegexemplar!