drupa report 2012

drupa report Nr. 4 - see you in Düsseldorf:

In der aktuellen Ausgabe des drupa reports dreht sich alles um den Verpackungsdruck – ein hoch innovativer und potenter Wachstumsmarkt. Mit zunehmender Sortenvielfalt in den westlichen Industrieländern einerseits und der Tendenz zur Verpackung von bis dahin lose verkauften Lebensmitteln in Schwellenländern andererseits wird die Zahl der zu bedruckenden Verpackungen insgesamt zunehmen. Dabei erfüllen Verpackungen vielfältige Aufgaben: Sie schützen den Inhalt, transportieren wichtige Informationen, wirken am Point of Sale verkaufsfördernd und spielen in der Markenkommunikation eine entscheidende Rolle.

Auch der drupa report Nr. 4 – die letzte Ausgabe vor der drupa 2012 – kommt verpackt daher. Wir haben das 72-seitige Magazin in 280 g/qm schweren Karton gewickelt, um Ihre Neugierde auf den Inhalt zu wecken. Und der Inhalt hält, was die Hülle verspricht: Lassen Sie sich von den aktuellen Trends im Verpackungsdruck inspirieren, gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die Düsseldorfer Altbierbrauereien und informieren Sie sich über das umfangreiche Veranstaltungsprogramm zur drupa 2012.

Ein weiterer Beitrag widmet sich dem Wachstumsmarkt Corporate Publishing und stellt preisgekrönte Projekte des Jahres 2011 vor. Übrigens: Der drupa report Nr. 3 gehört zur Spitze der internationalen CP-Produkte. Im letzten Jahr ging einer der begehrten Preise des ICMA (International Corporate Media Award) an das drupa-Magazin. Besonders gewürdigt wurden die Veredelungseffekte.

Neben der Veredelung in Form von Reliefprägung, Heißfolienkaschierung oder dem Einsatz von Sonderfarben spielt auch Papier wieder eine herausragende Rolle im drupa report Nr. 4. Acht verschiedene Papiere (u.a. ein Bierpapier oder ein mit Synthesefasern beschichteter schwarzer Karton) demonstrieren die Stärke des Printmediums nachhaltig.

Einen besonderen Vorgeschmack auf die drupa 2012 macht der Gastroguide – eine separate Broschüre, die das gesamte kulinarische Angebot auf dem Messegelände vorstellt und Ihnen sozusagen als Speisekarte für Ihren Messeaufenthalt dient.

Natürlich setzen wir die Serien „Gesichter der Messe“ und „Internationale Märkte im Fokus“ fort. Dieses Mal beschäftigen sich fünf Chefredakteure aus China, Chile, Indien, Russland und der Türkei, mit der Frage, was der Megatrend der drupa 2012 sein wird. Um den Service an den Infostellen, den Kassen und Garderoben geht es in dem Beitrag über die hilfreichen „Geister in orange“, die während der 14-tägigen drupa mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

drupa report Nr. 4 (19.9 MB)