Statement Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Düsseldorf GmbH, anlässlich der drupa-PK am 12. Mai 2014 in Düsseldorf -- drupa - 31. Mai bis 10. Juni 2016 - Messe Düsseldorf

Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: drupa 2016. Presse. Pressematerial. Pressemitteilungen.

Statement Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Düsseldorf GmbH, anlässlich der drupa-PK am 12. Mai 2014 in Düsseldorf

Statement Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Düsseldorf GmbH, anlässlich der drupa-PK am 12. Mai 2014 in Düsseldorf

In genau 749 Tagen startet die drupa 2016, die weltweit wichtigste und bedeutendste Fachmesse für die gesamte Druck- und Medienindustrie. Keine andere Messe – ob auf regionaler oder nationaler Ebene, ob Nischenveranstaltung oder Spezialevent – hat diese Relevanz für die gesamte Branche. Auf der drupa werden Innovationen und Trends präsentiert, ist die Zukunft der gesamten Druck- und Medienbranche greifbar, sind Visionen erlebbar und Investitionen Realität.

 

Das hat die mehr als 60-jährige Geschichte der drupa in mehr als überzeugender Form unter Beweis gestellt. Und das wird auch die drupa 2016 eindrucksvoll zeigen.

 

Warum sind wir uns so sicher, dass die drupa 2016 diese Erfolgsgeschichte fortschreibt?
1. Weil die drupa nie stehen bleibt.
2. Weil sich die drupa kontinuierlich weiterentwickelt.
3. Weil wir – Messe Düsseldorf und unsere Partner aus der Industrie – permanent die passenden Antworten und Tools  für die Herausforderungen des Marktes realisieren.

 

So simpel es klingt: Aber genau das ist das Erfolgsrezept der drupa: Trends identifizieren, aktiv aufnehmen und die richtigen Messekonzepte dafür entwickeln.

 

Märkte im Wandel
Sie, die langjährigen Begleiter der drupa, wissen: Jede einzelne drupa im Lauf der letzten Jahrzehnte hat die technischen Quantensprünge ihrer Branche markiert und sie voran getrieben. Das Gesicht der drupa hat sich naturgemäß verändert. Große Zeitungsrotationen haben Digitaldruckmaschinen Platz gemacht, Bits und Bytes geben in den Messehallen den Takt vor. Publikationsdruck, einst das Aushängeschild der Druckindustrie, verliert seit Jahren schlagzeilenträchtig an Bedeutung, während Verpackungsdruck und industrielle Druckanwendungen weltweit an Bedeutung gewinnen. Konsequent haben wir die drupa vor diesem Hintergrund permanent weiter entwickelt, die Nomenklatur aktualisiert und neue Veranstaltungsformate wie den drupa innovation park und den drupa cube etabliert.

Aktuell befindet sich die Druckbranche in einem radikalen strukturellen Wandel und tief greifenden Konsolidierungsprozessen. Gleichzeitig revolutionieren neue Technologien wie Functional Printing, Printed Electronics und 3D-Druck den Markt und eröffnen weltweit große Chancen und Wachstumspotenziale. Das gleiche gilt für Anwendungen und Lösungen im Digitaldruck, Verpackungs- und Etikettendruck sowie im Bereich der industriellen Fertigung.

 

drupa – touch the new: Neupositionierung
Genau hier, an diesen Entwicklungen setzt die Neupositionierung und strategische Ausrichtung der drupa an. Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Industrie haben wir in den zurückliegenden 18 Monaten in einem partnerschaftlichen Dialog diese Neuausrichtung erarbeitet. Mein Dank gilt hier zunächst dem VDMA mit seinen Mitgliedsfirmen Heidelberger Druckmaschinen, Koenig & Bauer, Kolbus, Leonhard Kurz, manroland web systems, Polar-Mohr, technotrans, Voith, Windmöller & Hölscher – um einige der wichtigsten zu nennen. Ein großes Dank geht auch an Global Player wie Bobst, Canon, EFI, Gallus, Hewlett-Packard, Ricoh oder Xerox, die sich in bilateralen Gesprächen überaus engagiert zeigen.

 

Jetzt zu den wichtigsten Punkten der Neupositionierung.

1. Die drupa 2016 steht für Print & Crossmedia Solutions. Sämtliche technische Verfahren rund um Druck und Crossmedia, das gesamte Spektrum der Anwendungsbereiche und Geschäftsfelder sind hier zu finden. Lösungsorientierte Technologien und Anwendungen sowie innovative Geschäftsideen oder Best-Practice-Beispiele werden verstärkt im Fokus stehen und einen bedeutenderen Raum als bisher einnehmen. Dieser USP der drupa kommt im neuen Untertitel – no. 1 for print and crossmedia solutions – treffend auf den Punkt.

 

Diese strategische Neupositionierung wird zusätzlich bestätigt durch einige Umfrage-Ergebnisse des „drupa Global Insights Report“, der in Gänze Anfang September 2014 veröffentlicht wird. Einige Resultate hier vorweg:

  • Rund 32 Prozent aller befragten Druckdienstleister weltweit bieten ihren Kunden Multichannel- und Crossmedia Services wie QR codes oder Augmented Reality-Anwendungen an. Besonders ausgeprägt sind diese Services in den USA, wo 44 Prozent aller Druckdienstleister dies bereits als Geschäftsfeld nutzen.
  • Auch im Verpackungsdruck gibt es einen klaren Trend hin zu QR-Codes: 50 Prozent aller befragten Druckdienstleister gaben an, diese im Verpackungsdruck einzusetzen.

2. Zum ersten Mal hat die drupa Highlight-Themen definiert, die aufgrund ihrer aktuellen Marktrelevanz und des Potenzials schon jetzt eine herausragende Rolle spielen bzw. zukünftig spielen werden. Das sind:

  • Verpackungsdruck inklusive Etiketten, Veredelung etc.
  • Multichannel-Publishing und
  • Green Printing

Diese Anwendungsfelder waren schon in der Vergangenheit auf der drupa präsent. Sie spielten aber in der strategischen Ausrichtung keine herausragende Rolle. Hier setzen wir an und werden durch entsprechende Aktivitäten, wie beispielsweise separate Veranstaltungen, Eventformate und gezielte Zielgruppenansprache, die drupa neu positionieren.

 

3. Unter dem Slogan „touch the future“ stellen wir die Innovationskraft der Branche verstärkt in den Fokus und bereiten Zukunftstechnologien wie Functional Printing, Printed Electronics und 3D-Druck die Bühne, die sie brauchen. Bereits zur drupa 2012 ist der Startschuss gefallen, zukunftsweisenden Technologien den Weg zu ebnen und sie verstärkt in die drupa einzubinden. Unter der Marke PEPSO – Printed Electronics Products and Solutions – wurde dieses Thema mit den Kooperationspartnern OE-A (Organic Electronics Association) und ESMA (Association in Europe for Specialist Printing Manufacturers of Screen, Digital and Flexo technology) in Form einer Sonderschau bzw. einer Roadmap zum ersten Mal aufgegriffen und mit einem bisher einmaligen Konzept weiterentwickelt. Auf den sechs Weltleitmessen glasstec, COMPAMED, EuroCIS, K, EuroShop und interpack wurde die Marke PEPSO seit der Premiere 2012 konsequent weiterentwickelt. Internationale Aussteller präsentieren in diesen Tagen auf der interpack 2014 die neusten Trends und Entwicklungen im Bereich Functional Printing und Printed Electronics.

Den gleichen strategischen Ansatz verfolgt die drupa mit dem Thema 3D-Druck unter der Marke „3D fab + print“, unterstützt vom VDMA. Die Bedeutung additiver Fertigungsverfahren für die Werkzeugtechnik, Bauteilproduktion, Medizintechnik und Konsumgüterindustrie ist immens. Von daher steht das Thema auch auf den Veranstaltungen der Bright World of Metals, der MEDICA, der COMPAMED und natürlich der drupa 2016 im Fokus.

 

Wir werden diese Zukunftstechnologien voraussichtlich in einer Halle bündeln und mit entsprechenden Veranstaltungsformaten, wie zum Beispiel Sonderschauen, Eventbühnen oder Vortragsforen ergänzen.

 

In diesem Zusammenhang direkt ein Wort zum fachlichen Rahmenprogramm. Die Sub-Brands drupa innovation park und drupa cube wird es auch zur drupa 2016 wieder geben. Wir werden sie aber einem inhaltlichen Relaunch unterziehen und sie im Rahmen unseres Leitgedankens der future visions – „discover! imagine! think!“ –dynamisch gestalten. Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres werden wir konkrete Themenfelder veröffentlichen.

 

Zurück zur Neupositionierung: Wir haben die sogenannte Nomenklatur – das Angebots-Profil der drupa – grundlegend überarbeitet und auf sechs Hauptgruppen konzentriert. Das sind:
1. Prepress / Print
2. Premedia / Multichannel
3. Post Press / Converting / Packaging Printing
4. Future Technologies
5. Materials
6. Equipment / Services / Infrastructure

 

Die Ausstellereinladungen sind seit wenigen Tagen im Markt. Unsere Kunden haben die gedruckte Variante bereits erhalten und können sich bis zum 31. Oktober dieses Jahres anmelden. Zusätzlich ist unser Stand im Eingang Nord die ideale Anlaufstelle, um mit potenziellen Ausstellern und Besuchern der drupa in‘s Gespräch zu kommen.

 

Ihnen ist es sicherlich aufgefallen: Parallel zu dieser strategischen Neupositionierung haben wir selbstverständlich das Corporate Design der drupa überarbeitet und ein Key Visual entwickelt, das die Innovationsstärke der Branche unterstreicht. Hier war es uns wichtig, die bewährten Elemente – wie das Pixel-Logo – und die Farbe Rot beizubehalten, aber gleichzeitig eine neue Bildsprache zu transportieren, die den Anspruch der neuen drupa unterstreicht.

 

 

Erfolgreicher Messemarkt China
Bei allen übergreifenden Branchentrends sind die regionalen Unterschiede doch sehr ausgeprägt. In Nordamerika scheint der digitale und industrielle Transformationsprozess der Druckbranche bereits abgeschlossen zu sein, während sich Europa größtenteils noch inmitten dieser Evolution befindet. Die Märkte Asiens hingegen durchlaufen analog zu ihrer gesamtwirtschaftlichen Situation eine dynamische Aufwärtsentwicklung. Das haben die Ergebnisse unseres ersten „drupa Global Trends“ Report unterstrichen, den wir im Februar diesen Jahres veröffentlich haben. Diese Entwicklung spiegeln auch die Druckfachmessen in China wider. So ist die All in Print im November dieses Jahres mit 10.000 Quadratmetern überbucht. Rund 800 Aussteller, davon 70 Prozent aus China, werden sich vom 11. bis 14. November dieses Jahres auf einer Ausstellungsfläche von über 108.000 Quadratmetern in Shanghai präsentieren;  rund 100.000 Besucher werden erwartet.

 

 

Premiere: PacPro Asia 2015
Zum Schluss noch einige Worte zu unserem neuen Projekt in Shanghai: die PacPro Asia, die internationale Fachmesse für die Herstellung, Veredelung und Verarbeitung von Packmitteln und Packstoffen. Die Premiere ist vom 17. bis 20. November 2015 auf unserem Messegelände SNIEC. Auf ihr dreht sich alles um die Herstellung und Veredelung von Packstoffen und Packmitteln aus den unterschiedlichsten Materialien – wie zum Beispiel Papier, Kunststoff, Glas, Holz, Gewebe und Metall. Weitere Inhalte sind Verpackungsdruck, Etikettierung und Recycling. Damit führt die PacPro Asia Themen aus unseren Düsseldorfer Messen drupa, interpack, glasstec und K zusammen.

 

Wir und unsere Tochter Messe Düsseldorf Shanghai arbeiten hier mit unserem langjährigen Partner Adsale Exhibition Services sowie dem China Center for Food & Drug International Exchange (CCFDIE) zusammen. Die SWOP wird unterstützt vom Forum Packmittel, das jüngst von den VDMA-Fachverbänden Druck- und Papiertechnik, Kunststoff- und Gummimaschinen sowie Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen gegründet wurde.

 


Parallel zur PacPro Asia laufen unter der Dachmarke „Shanghai World of Packaging“ drei weitere Messen, die die Wertschöpfungskette der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie abbilden. Das sind im einzelnen:
1. Die CHINA PHARM, The China International Pharmaceutical and Cosmetic Industry Exhibition
2. Die FoodPex, International Trade Fair for Food Packaging and Processing Solutions
3. Die BulkPex, International Trade Fair for Technology and Equipment in Bulk Packaging

Doch nun bedanke ich mich bei Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. Gerne stehe ich später für Ihre Fragen zur Verfügung – und gebe jetzt das Wort an Dr. Markus Heering weiter.

 
 

Mehr Informationen

Presseverteiler

Pressefotos

RSS Service