Print-on-Demand-Bücher werden bald in Florida gedruckt -- drupa - 28. Mai - 7. Juni 2024 - Messe Düsseldorf
Menu

Print-on-Demand-Bücher werden bald in Florida gedruckt


















Der Print-on-Demand-Riese Amazon will in Florida ein neues Zentrum für Buchdruck einrichten. Amazon hat dies noch nicht offiziell angekündigt, aber der Bürgermeister von Orange County ist begeistert.

Weit mehr als nur Gerüchte deuten darauf hin, dass Amazon bald ein weiteres Zentrum für seine Print-on-Demand (POD)Bücher in Florida bauen wird. Nach Berichten der US-Organisation Orlando Economic Partnership haben Unternehmensvertreter angekündigt, dass eine solche Buchdruckstation in Amazons Logistikzentrum Boggy Creek Road in Orlando eingerichtet werden soll. In diesem Fall wäre es der erste Standort in Florida.

POD-Bücher: Umweltfreundlich und flexibel

POD-Bücher erfreuen sich aus einer Reihe von Gründen wachsender Beliebtheit. Der umweltfreundliche Aspekt, dass nicht mehr gedruckt wird, als nachgefragt wird, und somit keine Bücher entsorgt werden müssen, macht das Modell zu einem alltäglichen Konzept für die Gegenwart und Zukunft. Autoren oder Verlage haben keine Buchreste und damit unnötige Kosten zu tragen. Darüber hinaus besteht keine Gefahr von Lieferengpässen.

Amazon bietet POD-Bücher immer als "verfügbar" an. Nach Angaben des Unternehmens ist es erwiesen, dass weniger Kunden ein Produkt kaufen, wenn es gerade nicht verfügbar ist. Die Angabe, dass das Buch immer vorrätig ist, hilft also auch beim Verkauf.

Amazon bleibt seinen Wurzeln treu

Angefangen hat der weltweit tätige Amazon-Konzern als Logistikzentrum für Bücher. Vor mehr als zehn Jahren wurde die Sparte POD-Bücher ins Leben gerufen, die immer weiter ausgebaut wurde. Jetzt auch in Florida.

Amazon-Wirtschaftsexperte Sam Blatt erklärt:

"Wir freuen uns, unser Netzwerk zu erweitern, um unsere Kunden in Florida besser bedienen zu können. Wir sind dankbar für die Unterstützung, die wir von lokalen und nationalen Behörden erhalten [...]."

Tim Giuliani, CEO von Orlando Economic Partnership, äußert sich positiv über das neue Buchdruckzentrum:

"Wir begrüßen die fortgesetzte Expansion von Amazon in unserer Region und sein Engagement für die Förderung des Wohlstands in der gesamten Region."

 

Andere POD-Angebote und die Zukunft

Natürlich ist Amazon nicht der einzige Anbieter, der POD-Bücher verkauft. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Angebote jedoch massiv. Manche Verlage haben sogar eine Mindestauflage für den Druck der Bücher. Auch die Papierauswahl kann ein entscheidender Faktor sein: Wenn Sie FSC-zertifiziertes Papier, verwenden wollen, wie wir es bei der Produktion unserer Ausstellerbroschüre getan haben, tun Sie der Umwelt einen großen Gefallen.

Angesichts der vielen Vorteile besteht kein Zweifel, dass der Trend in Zukunft noch deutlicher in Richtung POD gehen wird, auch außerhalb des Buchdrucks.

Mehr zum Thema Digitalisierung