Eine neue Perspektive: Wie der Lentikulardruck den Wert einer Verpackung erhöht -- drupa - 28. Mai - 7. Juni 2024 - Messe Düsseldorf
Menu

Eine neue Perspektive: Wie der Lentikulardruck den Wert einer Verpackung erhöht



















Kennen Sie den Unterschied zwischen Lentikulardruck und Hologrammen? Der Lentikulardruck ist ein spezielles Druckverfahren, das bei Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln die Illusion von Tiefe oder Bewegung erzeugt. Hologramme hingegen erfordern einen besonderen Lichteinfall, zeigen nur ein einziges Bild und sind monochromatisch. Obwohl die Technologie des Lentikulardrucks auf die 1950er Jahre zurückgeht, hält sie erst jetzt Einzug in die Verpackungsindustrie.

Der Lentikulardruck bringt die Verpackung auf die nächste Stufe

Markeninhaber und Vermarkter haben gerade den Lentikulardruck als Kommunikationsmittel entdeckt. Animationen und 3D-Effekte tragen dazu bei, dass ein Produkt im Regal auffällt, indem es beispielsweise sein Design ändert, wenn Kunden daran vorbeigehen. Dies ist nicht nur ein Blickfang, sondern ermöglicht es auch, eine Geschichte zu erzählen, eine Markenbotschaft zu transportieren oder sogar die Funktionalität eines Produkts zu erklären. Die Möglichkeiten für Lentikularverpackungen umfassen:

  • Auflösen
  • Spiegeln
  • Bewegung
  • 3D/Tiefe
  • Zoomen
  • Morphen

Darüber hinaus schaffen solche Merkmale einen Mehrwert und lassen den Käufer erahnen, dass der Inhalt mindestens so besonders ist wie die Verpackung. Um es auf den Punkt zu bringen: Lentikularverpackungen machen es für die Verbraucher attraktiver, mit ihnen zu interagieren und sie schließlich zu kaufen.

Die Methode des Lentikulardrucks

Zur Herstellung eines Lentikulardrucks wird ein vorbereitetes digitales Bild auf ein spezielles Linsenmaterial gedruckt, das aus Kunststoffteilen mit horizontal (Bewegung) oder vertikal (Tiefe) verlaufenden Rillen besteht. Für die Animation oder den 3D-Effekt wird ein weiteres Bild auf die flache Rückseite gedruckt. Schließlich blendet die Linse bei der Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln jeweils nur ein Bild aus. Die Verwendung des Lentikulardrucks für Verpackungen stößt jedoch noch an Grenzen:

  1. Die Oberfläche muss ziemlich flach sein, da sonst das optische Erscheinungsbild beeinträchtigt wird.
  2. Es ist nicht möglich, mehr als 2-3 Rahmen auf das Verpackungsmaterial aufzubringen, da es normalerweise von links nach rechts betrachtet wird, wenn es die gewünschte Wirkung haben soll (nämlich wenn ein potenzieller Kunde am Regal vorbeigeht).

Mehr zum Thema Packaging