Forschungsgesellschaft Druckmaschinen e.V.

Lyoner Str. 18, 60528 Frankfurt
Deutschland
Telefon +49 69 66031453
Fax +49 69 66032453
fgd@vdma.org

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Gesellschaft zur Förderung des Maschinenbaues mbH (GzF)

Standort

Hallenplan

drupa 2016 Hallenplan (Halle 7a): Stand B13

Geländeplan

drupa 2016 Geländeplan: Halle 7a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 06  equipment/services/infrastructure
  • 06.18  Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Forschung und Entwicklung

Forschungsnetzwerk der FGD

Projektpartner sind u.a.
- Bergische Universität Gesamthochschule Wuppertal
- DFTA-TZ Institut der Steinbeis GmbH & Co. KG, Stuttgart
- FOGRA Forschungsgesellschaft Druck e.V., München
- Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen
- HdM Hochschule der Medien, Stuttgart
- HTWK Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
- IDD Institut für Druckmaschinen und Druckverfahren, TU Darmstadt
- pm Institut für Print- und Medientechnik, TU Chemnitz
- PTS Papiertechnische Stiftung, Heidenau/München
- SID Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH, Leipzig

Je nach Aufgabenstellung wird mit weiteren spezialisierten Instituten und Forschungseinrichtungen zusammengearbeitet.
Angestrebt wird die Einbeziehung und Mitgliedschaft von klein- und mittelständischen Unternehmen aus allen Bereichen der Druckindustrie, z.B. Hersteller, Zulieferer und Endanwender. Bei geringen Eigenkosten können diese Unternehmen an größeren Forschungsvorhaben partizipieren.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) vertritt über 3.100 vorrangig mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit größter Industrieverband in Europa. Der Verband vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Interessen des Maschinenbaus, insbesondere gegenüber nationalen und internationalen Behörden und Wirtschaftskreisen. Die Mitglieder haben im Rahmen dieser Interessenwahrnehmung Anspruch auf Unterrichtung, Beratung und Beistand.

Die deutsche Maschinenbau-Industrie ist international führend – in 25 von 31 vergleichbaren Fachzweigen sind deutsche Firmen unter den TOP-3-Anbietern auf der Welt, bei der Hälfte sogar Weltmarktführer.
Der Maschinen- und Anlagenbau ist in Deutschland mit 1.003.000 Mitarbeitern (Januar 2015) größter industrieller Arbeitgeber. Er entwickelt und produziert Schlüsseltechnologien für den Weltmarkt. Die Exportquote liegt bei 76 Prozent. Mit einem Umsatz von 212 Milliarden Euro (2014) ist er einer der führenden Industriezweige in Deutschland.

In der Mitgliedschaft des VDMA bildet sich die gesamte Prozesskette ab – auf dem Gebiet des Maschinen- und Anlagenbaus einschließlich zugehöriger Werkzeuge und Komponenten, der Verfahrens-, Produktions-, Fertigungs-, Antriebs- und Automatisierungstechnik, Büro- und Informationstechnik, Software, produktbezogenen Dienstleistungen, also von der Komponente bis zur Anlage, vom Systemlieferanten über den Systemintegrator bis zum Dienstleister. Der Verband spiegelt die vielfältigen Kunden-Lieferanten-Beziehungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette wider und fördert eine branchenspezifische wie übergreifende Zusammenarbeit.

Der VDMA gliedert sich in 37 Fachverbände und Arbeitsgemeinschaften, Zentralabteilungen, Repräsentanzen in Berlin und Brüssel, Verbindungsbüros in Brasilien, China, Indien, Japan und Russland, Internationale Komitees und Foren, 6 Landesverbände und mehrere Dienstleistungsorganisationen.

Mehr Weniger